Dienstag, 5. Juli 2005

Die 50plus-Generation in der Anzeigenwerbung

Übertrag von News from mcc consulting

via w&v-Studiennewsletter vom 28-April-2005

Die DDA Studie:
Die 50plus-Generation in der Anzeigenwerbung

Heute sind in Deutschland 30 Millionen Menschen über 50 Jahre - Tendenz steigend. Dennoch findet die so genannte 50plus Generation in der Werbung kaum statt. Die Deutsche Direktmarketing Akademie (DDA) Berlin hat in ihrer Studie "Die 50plus Generation in der Anzeigenwerbung" herausgefunden, dass lediglich 15 Prozent aller untersuchten Anzeigen irgend einen Bezug zum Thema 50plus hat. Und das obwohl für die DDA Studie explizit als Basis solche Zeitschriften herangezogen wurden, die laut Allensbacher Werbeträger Analyse (AWA) 2004 einen überdurchschnittlich hohen 50plus-Leserstamm aufweisen.

Im Studienarchiv von w&v-online gibt es folgende Charts:

- Anteil der Anzeigen mit 50plus-Elementen
- Werbeaktivität im 50plus-Markt nach Branchen
- Response-Elemente in 50plus-Anzeigen
- Stilmittel der Ansprache von Mitgliedern der 50plus-Generation
- Typologie-Varianten in 50plus-Anzeigen

Hier geht's zum w&v Studienarchiv.

Den vollständigen Berichtsband gibt es für Euro 32, 00 (plus MwSt.) bei der DDA. [Link entfernt]

Anmerkung:die DDA Homepage ist zur Zeit im Umbruch

Sonntag, 3. Juli 2005

Verheugen: 'Ein Problem weniger'

Laut Focus Online (3. Juli 2005) kommentierte Günter Verheugen, 61, 'unser' EU-Kommissar in Brüssel, das Argument des EU-Umweltkommissars Stavros Dimas,

'allein die Feinstaubbelastung koste viele ältere Menschen das Leben' mit: da haben wir dann 'ein Problem weniger'.

Mit ihren eigenen Worten Herr Verheugen: „unakzeptabel“!

Unakzeptabel, nicht die strengeren Auflagen für den Straßenverkehr und Schwerindustrie, die Junge und Alte schützen soll, sondern Sie und ihr mit diese Aussage dokumentierter Problemlösungsansatz.

Das könnte Sie interessieren

Related Posts Plugin for Blogger...