Montag, 20. Oktober 2008

Gehirn Jogging: Buch gegen Internet

Bei ihren Forschungsarbeiten an der University of California Los beobachteten Wissenschaftlern (an 24 Probanten im Alter von 55 - 76 Jahren) dass das Surfen und speziell die Suche im Internet deutlich mehr Gehirnareale aktiviert als das Lesen eines Buches.


MRI Gehirnscans zeigen die Gehirnaktivitäten beim Lesen (links) und während der Google-Suche (rechts)

Source: USA Today

(und warum sollte das bei den Jüngeren eigentlich anders herum funktionieren?)

Der Bericht zur Studie (unter der Leitung von Gary W. Small, UCLA) soll in der November-Ausgabe des American Journal of Geriatric Psychiatry veröffentlicht werden.

Das könnte Sie interessieren

Related Posts Plugin for Blogger...