Freitag, 27. Juni 2014

Der Publizistikpreis Senioren 2014 geht an...

Der zum neunten Mal verliehen Publizistikpreis - eine Initiative von Feier@bend und Meyer-Hentschel Institut - würdigt journalistische Arbeiten, welche die Leser, Hörer oder Zuschauer motivieren, sich mit dem Thema Alter positiv auseinanderzusetzen und neue Perspektiven für den einzelnen und die Gesellschaft zu entwickeln.

Die (drei) Preisträger des Jahres 2014 - aus 155 eingereichten Beiträgen - befassen sich mit den Themen Wohnen in einer Alters-WG, Neuorientierung eines Rentnerpaars und Arbeiten im Alter. Es sind

Gabriele Damasko und Kerstin Raddatz
Sie begleiten in ihrem TV-Beitrag "Ein Haus voller Frauen" ein ungewöhnliches Experiment: Mehrere alleinstehende Frauen ziehen gemeinsam in ein Mehrfamilienhaus, um aktiv gegen Einsamkeit und soziale Isolation im Alter anzugehen.
SWR Fernsehen, 6. und 13. Dezember 2013

Christoph Grabitz
Er beschreibt in seinem Artikel "Hallo, wir kommen zu Euch!" den Neuanfang eines Rentnerpaars, das von Hamm nach Berlin umzieht, um seinen Kindern und Enkelkindern näher zu sein.
chrismon, Juni 2013

Eva Völker
Sie beleuchtet in ihrem Beitrag "Manche müssen es, manche wollen es - Arbeiten im Rentenalter" zwei Seiten des Themas Arbeiten im Alter: Zum einen den Aspekt der Altersarmut, die den Zuverdienst von Rentnern erzwingt. Zum anderen die selbstgewählte Aktivität im Alter.
Bayern2, Notizbuch - Nah dran, 16. Januar 2013

alle Preisträger und lobenden Erwähnungen hier

Die Ausschreibung für den Publizistikpreis Senioren 2015 läuft bereits. Der Einsendeschluss für die Arbeiten (maximal drei) ist der 6. Februar 2015. Mehr

via [PM] Meyer-Hentschel Institut, Saarbrücken

Das könnte Sie interessieren

Related Posts Plugin for Blogger...