Mittwoch, 29. Juli 2015

DESTATIS: Die Generation 65plus in Deutschland - zur Pressekonferenz 29. Juli 2015, Berlin

Heute hatte das Statistische Bundesamt zur alljährlichen großen Bundespressekonferenz nach Berlin ins Haus der Bundespresskonferenz geladen. Dort stellte der Präsident des Amtes, Herr Roderich Egeler aktuelle statistische Daten zur Generation 65+ in Deutschland vor.

Hier ein Auszug - die PK Materialien sind am Ende des Beitrags verlinkt.


Die Bevölkerungszahlen ab 65 Jahre / ab 67 Jahren

Basierend auf der 13. koordinierte Bevölkerungsvorausberechnung gab es in Deutschland

2013: Personen ab 65 Jahre 16,9 Mio., ein Anteil von 20,9 % an der Gesamtbevölkerung
2013: Personen ab 67 Jahre 15,1 Mio., ein Anteil von 18,7 % an der Gesamtbevölkerung

Vorausberechnung nach der 'Variante 1' Kontinuität bei schwächerer Zuwanderung

ab 65 Jahren

2020: Personen ab 65 Jahre 18,3 Mio., ein Anteil von 22,5 %
2030: Personen ab 65 Jahre 21,8 Mio., ein Anteil von 27,5 %
2040: Personen ab 65 Jahre 23,2 Mio., ein Anteil von 30,5 %

ab 67 Jahren (reguläres Renteneintrittsalter ab 2029)

2020: Personen ab 67 Jahre 16,3 Mio., ein Anteil von 20,0 %
2030: Personen ab 67 Jahre 19,2 Mio., ein Anteil von 24,2 %
2040: Personen ab 67 Jahre 21,5 Mio., ein Anteil von 28,2 %

Link: 13. koordinierte Bevölkerungsvorausberechnung (66 Seiten, PDF)


Lebensformen der Bevölkerung ab 65 Jahren im Jahre 2014

Die Erwerbstätigkeit der über 60-/65-jährigen ist in den letzten 10 Jahren deutlich gestiegen

Bei den 60 - 64-jährigen von 28 % auf 52 % - ein Plus von 24 Prozentpunkten
getrennt nach Frauen: 46 % und Männern: 57 %

und bei den 65 - 69-jährigen von 6 auf 14 % (13,8 %) - ein Plus von 8 Prozentpunkten
getrennt nach Frauen: 10 % und Männern: 17 %





... aufgeschlüsselt nach Einzeljahren


Rund 39 % der 65- bis 69-jährigen Erwerbstätigen waren in 2014 Selbstständige oder mithelfende Familienangehörige - d.h. Erwerbstätige ohne gesetzliche Regelaltergrenze.


Monatliches, persönliches Einkommen in Euro





Zeiteinsatz für die Freizeitaktivitäten:
Fernsehen, Lesen und Kulturelle & Sportliche Veranstaltungen/Einrichtungen





Personen der Altersgruppe ab 65 Jahren hat mehr freie Zeit (pro Woche), durchschnittlich ~50,5 Stunden und ist (nicht überraschend) Spitzenreiter vor dem Fernsehen und beim Lesen.


Nutzung von Computer + Internet in der Altergruppe ab 65 Jahren




57,2 % der Personen in der Altersgruppe ab 65 Jahren nutzten (im 1. Quartal 2014) einen Computer, ein Plus von 8,3 Prozentpunkten seit 2010. 44,9 % nutzen einen Internetanschluss, ein Plus von 10 % seit 2010 (jeweils 1. Quartal).






Quelle: Statistisches Bundesamt / DESTATIS



Anmerkungen:
Das heute vorgestellte Zahlenwerk hat leider keine eingebauten Linsen, mit denen man Bedingungen und Veränderungen näher kommen könnte. Zum Beispiel über

den Einfluss von Änderungen Rente 67, Vorruhestand, Art der Erwerbstätigkeit,
das Lebensgefühl, Gesundheit, Fitness
das Vermögen, Einkommen aus Vermögen, Unterstützung vom Partner, Familie
Art und Umfang des Engagements und Unterstützung von Angehörigen
Art und Umfang des ehrenamtlichen Engagements  

Und für einige auf der PK vorgetragene (rudimentären) statistische Auswertungen, wie

- Altersarmut, Armutsgefährdung
- Vermögen, Konsum und Transferleistungen
- Ältere Menschen in Straßenverkehr
- Selbsteinschätzung: Gesundheit, Fitness, Lebensgefühl, Sorgen
- Pflegebedürftigkeit und Pflege

gibt es am Markt aussagefähigere Studien, als die auf der DESTATIS Pressekonferenz präsentierten Statistiken. [Hier]  [Hier] [Hier] (PDF's).


Studienhinweise


Zum Vermögen u.a.
FU Berlin, Diskussionsbeitrag:
"Erbschaft und Eigenleistung im Vermögen der Deutschen - Eine Verteilungsanalyse"

DIW Studie
Unverdientes Vermögen? Die Bedeutung von Erbschaften für Vermögen in Deutschland

Zur Computer und Internet-Nutzung u.a.

AGOF Internet Facts   und AGOF Mobile Facts

D21-Digital-Index 2014 | Initiative D21

Das könnte Sie interessieren

Related Posts Plugin for Blogger...